Arlberg Classic 29.06. - 01.07.17


Bei der „Arlberg Classic Car Rally 2017“ präsentieren sich rund 125 automobile Raritäten in alpinen Traumkulissen. Steyr-Puch mit 643 ccm gegen American La France von 1917 mit mächtigen 14,5 Liter bis auf 1.894 m.

Vom 29. Juni bis 1. Juli können selbst verwöhnte Oldtimer- Freunde rund um Lech am Arlberg was erleben: ein faszinierendes Starterfeld mit Legenden der Golden Twenties wie den Mercedes-Benz 630 „Erdmann & Rossi”, den Rolls Royce Phantom I, Bentley Le Mans Tourer, Invicta 4,5 L, Marmon Roosevelt Racer oder Packard 626 SS Roadster.

Und dann die 30er Jahre! Von Alfa Romeo 6C, Aston Martin Le Mans, BMW 327/28, Gorki GAZ GL-1, Lagonda Rapier, Mercedes-Benz 500 K, Jaguar SS 100 bis zum Riley Sprite Prototype.

Die Freunde der Stilikonen und rassigen Sportwagen aus den 50er bis in die 70er Jahren können sich u. a. auf einen BMW 507, eine Chevrolet Corvette C1, den Ferrari Daytona und den ganz seltenen Fiat 8V „Otto Vu“, den Maserati 3500 GT, Ford GT 40 aber auch auf das Honda 800 Cabrio oder den Opel Rallye Kadett freuen.

Dieses außergewöhnliche Starterfeld ist an drei Tagen unterwegs und schlängelt sich über das 1.894 m hohe Hahntennjoch ins Inntal bis zur Zugspitze. Weitere Strecken-Highlights der „Arlberg Classic“: die „Schlösser & Seentour“ am letzten Tag vorbei an Schloss Neuschwanstein und über den kurvigen Riedbergpass in den Bregenzerwald zurück an den Arlberg.

Rallyeleiter Armin Schwarz und sein Team haben in die 662 Kilometer lange Strecke 20 anspruchsvolle Wertungsprüfungen eingebaut, bei denen nur mechanische Uhren zur Zeitmessung verwendet werden dürfen. Eine ganz besondere Herausforderung, da es für jede 1/100stel Sekunde Abweichung von der Sollzeit bereits einen Strafpunkt gibt. Ob der Steyr-Puch Winzling am Schluss viele der „Dampfhämmer“ hinter sich lassen wird?

Die detaillierte Streckenführung und den Zeitplan, das komplette Starterfeld und viele weitere Infos gibt es unter www.arlbergclassic-carrally.at



Rückblick 2016

Den hohen Anspruch einer historischen Rallye inmitten einer grandiosen Alpenlandschaft mit einer ganz besonderen, individuellen Atmosphäre soll auch die Arlberg Classic Car Rally 2016 auszeichnen. Die nächste ACCR findet vom 30. Juni bis 3. Juli 2016 statt.

So werden bei den Strecken wieder einige Neuerungen den Teilnehmern den Fahrgenuss versüßen. Auf den rund 600 Kilometern gibt es eine atemberaubende und zum Teil ganz neuen Streckenführung mit rund 20 Wertungsprüfungen. Ebenso wichtig ist eine entspannte Atmosphäre vom Start bis ins Ziel, ganz nach dem Rallye Motto „Mit Freunden durch alpine Traumkulissen“. Das Starterfeld ist auf rund 110 Teams begrenzt.


Donnerstag, 30. Juni 2016: Stuben Prolog

Auf „vorhistorischen“ Weg (eröffnet 1897) geht es durch die Flexenpassgalerie hinunter nach Wald am Arlberg. Am Rückweg startet der traditioneller Prolog erstmalig in Stuben auf historischen Platz, direkt vor dem Hotel Post wie bereits 1927 und einem extra abgesperrten Streckenabschnitt. Zum fröhlichen Hütt’n Abend lädt später der Rallye Partner Mercedes-Benz traditionell in die rustikale Rud-Alpe hoch über Lech ein.


Freitag, 1. Juli 2016: Schösser & Seen Tour

Lech – Warth – Steeg – Reutte – Ammerwald – Schloss Linderhof – Mühle – Ettal – Oberammergau – Wildsteig – Schloss Neuschwanstein – Hohenschwangau – Weißensee – Nesselwang – Gschwend – Oberzollhaus – Kranzegg – Hittisau – Warth – Lech


Zunächst geht es durch den Lech Canyon über Warth ins Lechtal, entlang des Lechs nach Reutte. Entlang des Plansees geht es über den Ammerwald grenzüberschreitend nach Oberammergau. Über den legendären Wildsteig geht es weiter Richtung Neuschwanstein vorbei an den Schlössern König Ludwigs II nach Füssen zum Mittagsstopp ans Festspielhaus.



Nach einer Stärkung fahren wir entlang satter grüner Wiesen, herrlicher Seen und voralpiner Landschaften durch das Allgäu. Über den anspruchsvollen und sehr kurvigen Riedbergstraße geht es zurück nach Österreich nach Hittisau und durch den Bregenzerwald nach Warth und zurück nach Lech.

Beim Etappenziel in Lech erwartet Sie Musik und gute Unterhaltung am Rüfiplatz zur großen Rallyeparty. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Die Lecher Gastronomie ist für ihre Gastfreundschaft und kulinarischen Köstlichkeiten bekannt. Lassen Sie es sich schmecken.


Samstag, 2. Juli 2016: Tiroler Schleife

Am Samstag geht es dann auf die traumhafte Streckenführung nach Tirol. Über das 1.894 m hohe Hahntennjoch, mit einem Abstecher nach Ötz geht es zu einer „Bergetappe“ hinauf nach Ochsengarten auf 1.560 m. Von dort aus fahren die Teilnehmer eine sehr lange Abfahrt mit beeindruckender Aussicht ins Inntal.



Weiter geht es denn über den Fernpassstraße nach Lermoos zum Mittagsstopp. Von der Terrasse des MOHR life resort begeistert der Blick auf das gewaltige Zugspitzmassiv. Bei der Rückfahrt durch das einsame Berwangertal und einem Abstecher in das wildromantische Hinterhornbach kann jeder dann wieder Oldtimerfahren in vollen Zügen genießen.

Die letzten Wertungsprüfungen versprechen noch einmal viel Spannung. Konzentration ist gefragt, Spaß ist garantiert. Am Ende einer erfolgreichen Rallye ist traditionell der Galaabend im „Gläsernen Zelt“ im Park des Hotel Arlberg, um mit alten und neuen Freunden auf erlebnisreiche Oldtimertage inmitten alpiner Traumkulissen anzustoßen.


Magazin 2016 zum durchblättern




Mit OCC hat man ab 2016 für die Arlberg Classic Car Rally einen neuen Exklusiv-Partner gefunden, der in seiner Kernkompetenz ebenfalls hohe Ansprüche erfüllt. Mit rund 80 Mitarbeitern ist OCC seit über 30 Jahren anerkannter Spezialist und ein Unternehmen in Deutschland, welches sich ausschließlich mit der Versicherung von historischen und modernen Klassikern befasst. Außerdem ist OCC seit vielen Jahren auch in Österreich vertreten.

Das geballte Wissen aus vielen Jahren Erfahrung in der Oldtimerszene steckt im Unternehmen. Regelmäßige Marktbeobachtungen, fundiertes Wissen um die Fahrzeuge und die Nähe zur Szene durch Oldtimer-Rallyes und Veranstaltungen, stützen das Knowhow und den Erfolg ebenso wie maßgeschneiderte Produkte. OCC wird bei der Arlberg Classic Car Rally umfassend unterstützen und rund um die Fahrzeuge mit Rat und Tat beiseite stehen.

Mehr Informationen unter www.arlbergclassic-car-rally.at


Arlberg Classic Car Rally 2015... die Stars sind die Cars




Rückblick 2015

Vom 24. bis 26. Juni führt die ARLBERG CLASSIC ca. 650 Kilometer lange Route mit Start und Ziel in Lech am Arlberg durch Vorarlberg, Tirol und heuer erstmals ins Allgäu vorbei an den Königsschlössern Neuschwanstein und Linderhof. Technikfreak Ludwig II. wäre sicher gerne mitgefahren...

Die Strecken sind der "Lech Canyon" am Donnerstag, die "Tiroler Schleife" am Freitag und die "Schlösser & Seen Runde" am Samstag. Gestartet wird in Lech Zürs am Arlberg, welches durch die Lage Mitten im Herz der Lechtaler Alpen auch sonst die idealen Voraussetzungen für einen spannenden und erlebnisreichen Urlaub mit Fahrzeug.

Im Umkreis von nur ca. 100 km finden Sie über 10 Alpenpässe. Den beeindruckenden Flexenpass mit seiner außergewöhnlichen Galerie, die wie ein Schwalbennest am Felsen klebt, oder den Hochtannbergpass mit seiner weiten Hochebene. Außerdem kan man eine Vielzahl unterschiedlichster Kulturgegenden erkunden vom ursprünglichen Bregenzerwald über die sanfte Bodenseeregion oder das idyllische Lechtal. All diese Ziele sind bequem in einer Tagesausfahrt erreichen ohne dabei unter Zeitdruck zu stehen.

Strecke "Tiroler Schleife"

"Tiroler Schleife"

Über das 1.894 m hohe Hahntennjoch, mit einem Abstecher ins Pitz- und Ötztal, geht es über die Fernpassstraße nach Lermoos zum Mittagsstopp. Von der Terrasse des Mohr life resort begeistert der Blick auf das gewaltige Zugspitzmassiv. Bei der Rückfahrt durch das einsame Berwangertal und einem Abstecher in das wildromantische Gramais können Sie dann wieder Oldtimerfahren in vollen Zügen genießen.

Strecke "Schlösser und Seen-Runde"

"Schlösser & Seen Runde"

Zunächst geht es durch den Lech Canyon über Warth in den Bregenzerwald bis nach Hittisau. Die Strecke führt über die traumhafte Riedbergstraße hinaus ins Allgäu entlang satter grüner Wiesen, herrlicher Seen und vorbei an den Schlössern König Ludwigs II. Nach einer Stärkung in Füssen mit einem traumhaften Blick auf Schloss Neuschwanstein fahren Sie über den legendären Wildsteig nach Oberammergau in den Ammerwald. Entlang des Plansees kommen Sie zurück nach Tirol und erreichen bei Reutte wieder das Lechtal.

Allein 45 Vorkriegsraritäten werden auch verwöhnte Kenner der Oldtimerszene in Staunen versetzen. Angeführt von einem American La France aus dem Jahr 1917 präsentiert sich ein Starterfeld der Extraklasse u.a. mit einem Rolls Royce Phantom, Mercedes SSK Rennsport, Alfa Romeo 8C, BMW 328, Horch 930 V , Jaguar SS 100 oder Exoten wie ein Auburn 115 von 1928 und Marmon Rossevelt Racer von 1919.




 +++
Rückblick 2014

Automobile Klassiker, alpine Traumkulissen und die Freude am Genuss: Ende Juni 2014 versammelten sich Dutzende Raritäten und Meilensteine aus der Automobilgeschichte in Lech Zürs zur „Arlberg Classic Car Rally“ und bildeten ein Starterfeld, das selbst Kenner der Szene mit der Zunge schnalzen lässt.

Seit 2010 veranstaltet das Walserdorf diese historische Rallye, die mittlerweile auch viele Oldtimerfreunde als Zuschauer anlockte.

„Innerhalb von nur wenigen Jahren hat sich die Arlberg Classic Car Rally zu einem Event entwickelt, das zahlreiche Oldtimerfreunde als Pflichttermin in ihren Kalender eintragen“, freute sich Lech Zürs Tourismusdirektor Hermann Fercher über den Erfolg des noch jungen Events.

Für die Teilnehmer war die Rallye aufgrund der „wohl einzigartigen Kombination von hochalpinem Landschaftsbild und hochkarätiger Gastronomie sowie Hotellerie“ besonders reizvoll. Viele von ihnen kannten Lech Zürs bereits vom Skiurlaub und lernten auf der Arlberg Classic Car Rally nun auch die Schönheiten des Bergsommers kennen.

2014 starteten rund 100 Teams zu dieser dreitägigen historischen Rallye auf kurvenreichen Passstraßen und Trassen mit steilen Felsabgründen. Die Strecke führte unter anderem entlang des „Lech Canyon“ zwischen Lech und Warth hinunter ins Lechtal und über das 1.894 Meter hohe Hahntennjoch bis ins Pitz- und Ötztal, bevor es über den Fernpass nach Lermoos ging.

Auf einer anderen Etappe erreichten die Teams über die Flexengalerie auf der alten Arlbergstraße Dornbirn zur Mittagspause. Die Bergstrecken mit bis zu 14 Prozent Steigung und Gefälle erforderten fahrerisches Können und von den Autos eine ausreichende Motorleistung sowie gute Bremsen. Zudem wartete auch manch eine Überraschung auf die Teilnehmer, da das Roadbook nicht alle Angaben zu den Wertungsprüfungen enthielt.

Die „Arlberg Classic Car Rally” war nicht nur eine motorsportliche Herausforderung, sie bot auch ein reizvolles Rahmenprogramm. Ein ganz besonderes Highlight war der Galaabend mit Siegerehrung im „Gläsernen Zelt“ im Park des Hotel Arlberg.

2013 starteten rund 100 Teams zu dieser dreitägigen historischen Rallye über insgesamt 535 Kilometer auf kurvenreichen Passstraßen und Trassen mit steilen Felsabgründen. Die Strecke führt unter anderem entlang des „Lech Canyon“ zwischen Lech und Warth hinunter ins Lechtal und über das 1.894 Meter hohe Hahntennjoch bis ins Pitz- und Ötztal, bevor es über den Fernpass nach Lermoos geht. Auf einer anderen Etappe erreichen die Teams über die Flexengalerie auf der alten Arlbergstraße Dornbirn zur Mittagspause.

Die Bergstrecken mit bis zu 14 Prozent Steigung und Gefälle erfordern fahrerisches Können und von den Autos eine ausreichende Motorleistung sowie gute Bremsen. Zudem wartet auch manch eine Überraschung auf die Teilnehmer, da das Roadbook nicht alle Angaben zu den über 20 Wertungsprüfungen enthält.

Die „Arlberg Classic Car Rally” ist nicht nur eine motorsportliche Herausforderung, sie bietet auch ein vielseitiges, reizvolles Rahmenprogramm. Ein ganz besonderes Highlight ist der Galaabend mit Siegerehrung im „Gläsernen Zelt“ im Park des Hotel Arlberg.

Konzipiert war die Arlberg Classic Car Rally für automobile Klassiker bis Baujahr 1975. Bei der Auswahl der Fahrzeuge achtete der Veranstalter auf Marken- und Modellvielfalt. Daraus entstand ein faszinierendes Starterfeld aus Ikonen des historischen Motorsports und Meilensteinen des Automobilbaus aus den 1920er bis 70er Jahren.

Die “Arlberg Classic Car Rally” hat sich mittlerweile zur festen Größe im Sommerprogramm des Walserdorfes Lech entwickelt, das als Wintersportort längst einen legendären Namen besitzt. Denn auch im Sommer reizt die schöne Bergwelt.

Weitere Info unter www.arlbergclassic-car-rally.at, zu Lech Zürs am Arlberg unter www.lech-zuers.at.



Weitere Artikel bis 2012